Definition Langwaffen

Als Langwaffen wird eine bestimmte Kategorie von Schusswaffen nach den Begriffsbestimmungen des deutschen Waffengesetzes (WaffG) eingeordnet.

Der Begriff Langwaffe ist keine waffentechnische Bezeichnung.  Von Langwaffen und Teilen davon wird gesprochen, wenn diese bestimmte Abmessungen von Kurzwaffen überschreiten.

Die genaue Definition lautet:

„Langwaffen; dies sind Schusswaffen, deren Lauf und Verschluss in geschlossener Stellung insgesamt länger als 30 cm sind und deren kürzeste bestimmungsgemäß verwendbare Gesamtlänge 60 cm überschreitet; Kurzwaffen sind alle anderen Schusswaffen.“

Zu den Langwaffen zählen neben Flinten und Büchsen auch die rechtlich als Kriegswaffen eingestuften Maschinenpistolen, sofern sie die gesetzlichen Kriterien erfüllen, Maschinenkarabiner und Maschinengewehre.

Langwaffen eignen sich wegen ihrer höheren Präzision gegenüber Kurzwaffen zum Schießen auf größere Distanzen. Sie werden u. a. bei der Jagd, im Sportschießen, beim Militär und der Polizei verwendet.

(Foto: pixabay)

(Visited 185 times, 1 visits today)