Bücher: Heimische Wildtiere

Mit zum Teil groß angelegten Artenschutzprojekten ist es Naturschützern gelungen, Tierarten wie Uhu, Bartgeier, Biber oder Luchs in ihre ursprüngliche Heimat zurückzuholen. Vögel wie der Schwarzstorch, der Kranich oder der Weißrückenspecht finden bei uns wieder alles, was sie zum Leben brauchen und die Jagd ist reguliert. Die Tiere werden nicht mehr systematisch von Menschenhand dezimiert. Die Lebensbedingungen haben sich also für viele Tierarten verbessert, sodass sie sich nach langer Abwesenheit wieder bei uns ansiedeln können. (Foto: pixabay)

Wölfe sind auf dem Vormarsch: auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Freilandforscher Günther Bloch arbeitet seit über 20 Jahren im Bow Valley in Kanada und gibt faszinierende Einblicke in das Familienleben der Vorfahren unserer Haushunde. Der Bildband zeigt, wie der Mensch den Lebensraum der Wölfe beeinflusst, welche Überlebensstrategien sie entwickeln, und dass die Vorstellung vom „bösen Wolf“ längst zu den Märchen zählt. Dem Naturfotografen Peter A. Dettling sind dazu außergewöhnlich authentische Verhaltensaufnahmen gelungen, die ihresgleichen suchen. Ein Leseereignis für alle, die sich für Wolf und Hund begeistern.

Viele wilde Tiere leben in Deutschland: Vor Helgoland tummeln sich die Kegelrobben, in Mecklenburg-Vorpommern vollführen Kraniche ihre Balztänze. Wölfe sind in die Oberlausitz zurückgekehrt, und im Ahrgebirge unternehmen Wanderfalken ihre spektakulären Sturzflüge. Im Süden sind Steinböcke und Luchse wieder heimisch. All die Bewohner von Wasser, Wald und Wiese hat der renommierte Tierfotograf Dietmar Nill in einzigartigen Aufnahmen festgehalten. Extrakapitel zeigen die Besonderheiten von Eulen, Fledermäusen, Füchsen und Schmetterlingen. Die Biologin Monika Rößiger stellt die Tiere vor.

In Naturwaldreservaten wird der Wald sich selbst überlassen und über die Jahrzehnte bilden sich die Pflanzen- und Tiergemeinschaften, die auf dem jeweiligen Standort die besten Überlebenschancen haben. Naturwälder sind natürliche Wasserspeicher, Lebensraum für einen Großteil aller Arten der Flora und Fauna und Sauerstoffproduzenten. Auch bei uns im dicht besiedelten Mitteleuropa gibt es noch solche Refugien, die dieses Buch ausführlich vorstellt. Lernen Sie die wilden Wälder kennen und lieben – und setzen Sie sich für ihren Erhalt und für weitere schützenswerte Gebiete ein!

Hirschjagd. Bd.1

Wolfgang Schulte
Der König der Wälder ist ein lebendiger Mythos. Kaum eine Jagdtrophäe ist von so großem Symbolwert. Doch wo und wann wurden einige der bemerkenswertesten heimischen Rothirsche erlegt? Wie kamen sie zur Strecke und was ergab ihre Bewertung? Dr. Wolfgang Schulte führte umfangreiche Recherchen durch und trug in einem in dieser Form einmaligen zweibändigen Werk die Jagdgeschichten ausgewählter starker und uriger (Teil 1) sowie abnormer und alter heimischer Rothirsche (Teil 2) zusammen. Der erste Teil der Dokumentation enthält auch eine aktuelle CIC-Liste der 50 europaweit stärksten Rotwildtrophäen. In den Jagdgeschichten werden darüber hinaus Informationen zu den jeweiligen Erlegungsgebieten sowie zur Biologie, Hege und Bejagung des Rotwildes vermittelt. Folgen Sie dem Autor auf die geheimnisvollen Fährten einiger der bemerkenswertesten Hirsche, die in unseren heimischen Revieren zur Strecke kamen und deren Erlegungsgeschichten der Nachwelt erhalten bleiben sollen.

Schwarzwild im Visier

Dirk Waltmann
Das Praxisbuch: Ansprechen, Reviereinrichtungen, Bejagungsarten, Einsatz von Hunden bei der Bejagung und bei der Nachsuche. Hilfestellungen zur Bewältigung der Ursachen und der Probleme mit dem Schwarzwild. Abrufbar per QR-Codes: kurze Filmclips mit praktischen Tipps und Ansprechhilfen.

Schwarzwild Lockjagd

Siegfried Erker
Die Lockjagd auf Schwarzwild gilt als hohe Kunst. Was man dabei beachten muss, um Erfolg zu haben, erklärt der erfahrene Jäger Siegfried Erker. Jägern, die sich der Lockjagd verschrieben haben, wird der Name Siegfried Erker nicht unbekannt sein. In zwei weiteren Büchern hat er bereits die Blatt- und die Rufjagd erklärt. Nun führt er in die Geheimnisse einer erfolgreichen Lockjagd auf Schwarzwild ein. Diese gilt als schwierig, weil nur der Erfolg hat, dem es gelingt, Schnelligkeit, Besonnenheit, Erfahrung und Wissen in Einklang zu bringen. Mit 42 Jahren Erfahrung als Jäger und Wildtierfotograf ist Siegfried Erker der richtige Mann für diese Quadratur des Kreises . Er gibt nicht nur Auskunft über die verschiedenen Lautäußerungen des Schwarzwildes und deren Bedeutung, sondern beschreibt auch, wie man sie (unter Zuhilfenahme verschiedenster Instrumente) nachahmen kann. In weiteren Kapiteln des Buches wird auf diese hochsensible und intelligente Wildart mit umfassendem Bildmaterial eingegangen und genau erklärt, worauf es bei der erfolgreichen Bejagung des Schwarzwildes ankommt. Die Kenntnis von Sinnesorganen, Vermehrung und Zuwachsraten sowie territorialem Verhalten dieser wieder häufiger in den Wäldern anzutreffenden Tierart wird als Voraussetzung für eine erfolgreiche Lockjagd nähergebracht. In eigenen Kapiteln wird überdies den unterschiedlichen Jagdmethoden, der entsprechenden Jagdbekleidung und der Nachsuche von angeschweißtem Schwarzwild breiter Raum gewidmet.

Baum & Wildtier

Hubert Zeiler
Ohne Zirbe keine Stube, ohne Vogelbeere kein Schnaps und ohne Tanne kein Weihnachten. So weit, so bekannt. Aber welcher Baumart hat Alexander der Große den Sieg gegen die Perser zu verdanken?
In seinen Streifzügen behandelt Hubert Zeiler auch ausführlich die wechselvolle Beziehung zwischen Baum und Wildtier. Was verbindet den Rothirsch so eng mit dem Bergahorn? Welche erstaunliche Schwerstarbeit verrichtet ein Tannenhäher im Herbst? Warum gilt die Eibe für Reh, Hirsch und Gams als Delikatesse und bedeutet für ein Pferd den sicheren Tod? Und welche seltenen Singvögel sind noch in einem Latschenmoor zu finden?

(Visited 11 times, 1 visits today)